Zum Hauptinhalt springen

AKTIONSMATERIAL

Hier findet ihr Grafiken für euren Protest: für bäuerliche Tierhaltung statt industrieller Tierfabriken!

LEITFÄDEN

Tipps für den Widerstand gegen Agrarfabriken

Dieses Dokument der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) ist eine gute Hilfe beim Kampf gegen Agrarfabriken. Es gibt einen kurzen Einblick in die Unterschiede zwischen bäuerlicher und industrieller Tierhaltung. Zudem werden die rechtlichen Grundlagen für Widerstand gegen Stallneubauten in verschiedenen Phasen erklärt - und Argumentationen und Hebel für den Protest gegen Tierfabriken geliefert. Alles in allem eine wichtige Handreichung für den organisierten bürgerlichen Widerstand.

BAUERNHÖFE STATT AGRARFABRIKEN [PDF]

LEITFADEN GEGEN MASSENTIERHALTUNG

In meiner Nachbarschaft soll eine Tierfabrik gebaut werden oder eine Stallanlage soll vergrößert werden. Wo erfahre ich, wer der Investor ist und viele Tiere dort genau geplant sind? Wie gehen Bürgerinitiativen vor, wenn sie die Genehmigung für Ställe verhindern wollen? Diese und weitere Fragen klärt der Leitfaden gegen Massentierhaltung vom BUND, damiot das Engagement gegen Megaställe erfolgreich ist.

LEITFADEN GEGEN MASSENTIERHALTUNG

Rechtsgutachten zur konventionellen Schweinemast

Das von Greenpeace beauftragte Rechtsgutachten zeigt, dass dieHaltungsvorschriften für Mastschweine gegen das Tierschutzgesetz und die Verfassung verstoßen. Die zugelassenen Haltungsbedingungen sorgen für Schmerzen, Leiden und Schäden bei den Tieren. Dadurch wird geltendes Recht und das im Grundgesetz festgehaltene Staatsziel Tierschutz missachtet.

RECHTSGUTACHTEN [PDF]

Leitfaden Öffentlichkeitsbeteiligung

Im Leitfaden der Naturfreunde Brandenburg finden sich viele praktische Informationen zur Gründung und Organisation einer Bürger*inneninitiative: Wie können wir Menschen für unser Anliegen mobilisieren und die öffentliche Aufmerksamheit herstellen? Welche Strategie wählen wir und wie finanzieren wir unsere Arbeit? Bestehende Bürger*inneninitiativen in Gründung finden hier genauso wie bestehende wertvolle Informationen.

LEITFADEN ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG [PDF]