Zum Hauptinhalt springen

Aktion Pestizid Check-Up

Sie sind überall. Pestizide gefährden unsere Gesundheit und bedrohen die Artenvielfalt. Sie werden in der Landwirtschaft verspritzt, bleiben aber nicht einfach auf Feld oder Acker. Sie lassen sich im Wasser, in unserem Essen und sogar in der Atemluft nachweisen. Stecken sie auch in dir? Mach mit beim großen Pestizid Check-Up und finde es heraus!

Warum ist das wichtig?

Noch nie wurden weltweit so viele Pestizide versprüht wie heute. Obwohl eine Million Arten vom Aussterben bedroht sind und unser aller Gesundheit durch die vielen Pestizide gefährdet wird, will die EU ihre Pläne zur Pestizid-Reduktion auf die lange Bank schieben. Als Vorwand dient den Agrarlobbyist*innen der russische Angriffskrieg auf die Ukraine. Dabei zeigt der Krieg wie wichtig regionale Strukturen und eine ökologische Landwirtschaft sind - ohne Pestizide und künstliche Düngemitteln. Mit dem großen Pestizid Check-Up machen wir Druck für eine insektenfreundliche Landwirtschaft und fordern die EU zu mehr Tempo beim Pestizid-Ausstieg auf.

Wie kann ich mitmachen?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Unterstütze das Crowdfunding und hilf mit, dass möglichst viele Menschen in ganz Europa ihre Haare auf Pestizid-Rückstände testen lassen können. Ein Test kostet 150 Euro. Gemeinsam machen wir viele Tests möglich.
    ZUM CROWDFUNDING
  •  

  • Teste deine Haare! Schnipp-Schnapp, Strähne ab und ans Labor geschickt. Dort wird die Probe auf 30 Pestizide getestet. Wer einen eigenen Test mit individueller Auswertung machen will, zahlt die Kosten von 150 Euro selbst. Wer einen durch das Crowdfunding finanzierten Soli-Test machen will, zahlt nur die technischen Kosten (15 Euro für Testkit und Versand). Das Labor entscheidet dann aufgrund der erhobenen Daten und je nach Sammelstand des Crowdfundings, ob die Haare getestet werden.
    ZUR VIDEO-ANLEITUNG   ZUM LABOR


Was kann ich noch machen?

Hilf dabei mit, den großen Pestizid Check-Up bekannt zu machen. Teile den Link www.pestizid-check-up.net und verbreite den Hashtag #PestizidCheckUp. Je mehr Menschen davon erfahren, desto größer wird unser Druck auf die Politik.

Wenn du dir eine Strähne abschneidest, mach ein Foto oder Video davon und teile es in den Sozialen Medien.

Noch Fragen?

FAQ LESEN

Schreib uns eine Mail an: info[at]wir-haben-es-satt[dot]de

FAQ

Das Labor testet auf 30 Pestizide, die hier versprüht werden und sich gut in unseren Haaren nachweisen lassen. Das sind die Namen der Mittel:

Acetameprid, 2,4-Dichlorphenoxyessigsäure, Aclonifen, Ametoctradine, Boscalid, Chlortoluron, Clomazone, Cyprodinil, Dicamba, Diflufenicanil, Dimethomorph, Ethofumesate, Fluazinam, Fluopicolide, Fluopyram, Fluroxypyr, Lenacil, MCPA, Metamitrone, (S-)Metolachlor, Pendimethaline, Phenmedipham, Propyzamide, Prosulfocarb, Pyraclostrobin, Pirimiphos-methyl, Spiroxamine, Tebuconazol, Terbutylazine, Trifloxystrobin

Es gibt folgende Optionen:

1. Du zahlst 150 Euro für deinen eigenen Test beim Labor. Dafür bekommst du ein Testkit zugeschickt, schneidest dir eine Haar-Strähne ab. Diese schickst du zurück ans Labor. Du erhältst später deinen individuellen Testbericht.

2. Du zahlst nur die technischen Kosten (für Testkit, Versand & Administration) in Höhe von 15 Euro beim Labor. Du bekommst dafür ein Testkit und schickst deine Strähne ein, die dann nach Verfügbarkeit von Soli-Tests und anhand deiner persönlichen Daten ausgewertet wird.

Der Pestizid Check-Up geht bis Ende Juni. Danach werden die Proben vom Labor ausgewertet und das Ergebnis veröffentlicht. Ab Spätsommer gehen wir dann in die nächste Phase und tragen unseren Protest für eine pestizidfreie Welt nach Brüssel zur EU.

Die Testung auf 30 Pestizide kostet 150 Euro. Weil sich das nicht alle leisten können, haben wir eine Spendensammlung bei Startnext gestartet. Damit finanzieren wir auch Tests für Menschen aus anderen europäischen Ländern.

Wir haben Geld für 270 Tests eingeworben, die in unterschiedlichen europäischen Ländern gemacht werden sollen. Jeder Test, der darüber hinaus gemacht werden soll, muss durch das Crowdfunding finanziert werden.

Im Testkit ist eine genaue Anleitung mit einer Messeinheit für die Haare. Du musst dir zwei Haarsträhnen direkt an der Kopfhaut abschneiden, damit der Test durchgeführt werden kann.

Die Tests werden von dem Labor Yootest analysiert. Das Labor hat langjährige Erfahrung mit Tests, die Umweltverschmutzung (nicht nur) in Haaren nachweisen. Es ist ansässig in Straßburg, Frankreich.

Wenn du ein Testkit bestellst, musst du ein paar Fragen zu dir und deinem Wohnort bzw. Essverhalten beantworten. So stellen wir sicher, dass ein Querschnitt der Bevölkerung an der Testung teilnimmt. Die Daten werden direkt beim Labor hinterlegt und ausschließlich für die Berichtsstatistik benutzt. Alle Daten werden anonymisiert.

Es geht uns nicht darum, eine repräsentative, streng wissenschaftliche Studie zu machen. Wir suchen nach Pestizid-Rückständen in unseren Haaren und wollen mit dem Crowdfunding, möglichst viele Menschen Tests ermöglichen. So schaffen wir Bewusstsein für das Thema und fordern die EU auf, den Pestizid-Ausstieg anzupacken.

Es nehmen bereits Menschen aus 11 Ländern der EU teil. Whoop-whoop!

Beim Pestizid Check-Up geht es darum, dass möglichst viele Menschen in ganz Europa aktiv werden. Die Ergebnisse vom Labor werden wir nutzen, um das Bewusstsein für die Pestizidbelastung zu stärken und europaweit Druck für eine insektenfreundliche Landwirtschaft zu machen.