Zum Hauptinhalt springen

Frau Klöckner, Liefern statt Labern!

Mit Klöckner-Masken für eine zukunftsfähige EU-Agrarreform

Am 1. Juli übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Das heißt: Bei Agrarministerin Julia Klöckner laufen die Fäden für die finalen Verhandlungen zur EU-Agrarreform (GAP) zusammen. Doch statt wirklich anzupacken, macht Klöckner lieber Werbung für die Ernährungsindustrie. Bei der Neuverteilung der Milliarden-Subventionen muss die Agrarwende in Europa vorangebracht werden. Weitere 7 Jahre Aufschub können wir uns nicht leisten!

Klöckner versagt bislang auf ganzer Linie. Es existiert nicht einmal eine deutsche Position zum aktuellen Entwurf der GAP-Reform. Und die Liste ihrer Verfehlungen ist noch länger: Höfesterben, Klimakrise, Tierfabriken und Artensterben –  bei all diese Problemen kommen von Klöckner nur leere Phrasen. Zukunftsfähige Politik? Fehlanzeige!

Deswegen haben wir vor dem Ratspräsidentschafts-Beginn am Brandenburger Tor demonstriert. Mit Klöckner-Masken und Schildern, die ihr Versagen in der Agrarpolitik klarmachen, haben wir ein unmissverständliches Signal an die Ministerin und die europäische Öffentlichkeit gesendet: Liefern statt Labern, Frau Klöckner – sorgen Sie für eine EU-Agrarreform für die Bauernhöfe, die Tiere und das Klima!

FOTOS